Mittwoch, 8. April 2015

Der „Vatikan“ mal wieder …

Verschwörungstheorien sind bekanntlich am schönsten, wenn man irgendwie die katholische Kirche einbauen kann. Während also derzeit die Spekulationen ins Kraut schießen, warum Laurent Stefanini sein Amt als Botschafter der französischen Republik noch nicht angetreten hat, hier zwischendurch ein entscheidender begrifflicher Hinweis: Es gibt keinen einzigen Botschafter „im Vatikan“. Dort wäre für all die Diplomaten der Staaten, die beim Papst vertreten sein wollen, auch gar kein Platz. Was es gibt, sind Vertreter „beim Heiligen Stuhl“. Der Heilige Stuhl, dass ist der Papst selbst, als eigenständiges Völkerrechtssubjekt. Also das Oberhaupt der katholischen Kirche mit ihren eineinviertel Milliarden Mitgliedern, nicht irgendein „Zwergstaat“ (wie z.B. queer.de schreibt). 
Das wäre das. Und was die Behauptung angeht, Stefanini (der bereits 2001-05 der französischen Botschaft beim Hl. Stuhl angehörte) werde „vom Vatikan“ nicht akzeptiert, weil er schwul sei, so halte ich das für ziemlich unwahrscheinlich. Gemäß dem Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen sondiert der entsendende Staat vor der Ernennung eines Botschafters, ob dieser dem Empfängerstaat genehm ist oder nicht. Da Stefanini (wenn die Meldungen stimmen) bereits ernannt ist (und nicht bloß in vertraulicher Form vorgeschlagen), kann das päpstliche Einverständnis eigentlich vorausgesetzt werden. Warum auch sollte Präsident Hollande den Papst mit einer persona non grata brüskieren, wenn er doch Stefanini, der als Spezialist für ökologische Themen gilt, gerade deshalb ausgewählt haben soll, um den Schulterschluss mit dem Heiligen Stuhl etwa beim Pariser Klimagipfel im Dezember 2015 zu suchen?
Tatsache ist, dass Stefanini derzeit noch einen anderen Job hat, er ist Protokollchef im französischen Außenministerium. Sein Amtsantritt in Rom ist für Juli vorgesehen. Bis dahin ist also noch Zeit genug, wild darüber zu spekulieren, warum er nicht schon im April oder Mai im Vatikan (hier passt das Wort ausnahmsweise einmal, weil der Gebäudekomplex gemeint ist …) vorstellig wird. Das kann doch nur an der wohlbekannten Homophobie der katholischen Kirche liegen!